Unser Prozess

Wie entsteht ein zeitloses Gen-Z-Marketingkonzept?

Gen-Z-Marketing können Sie mit unserer Hilfe realisieren. Diese Generation-Z besteht aus den sogenannten Digital Natives, das bedeutet, dass diese Generation in eine mobile Welt hineingeboren wurde und nicht mehr „mobile-first“, sondern „mobile-only“ gilt.

Das Smartphone ist aus dem Leben der Angehörigen dieser Generation kaum noch wegzudenken und wird selbstverständlich in jeder Lebenssituation verwendet.

Die Generation Z vertritt zudem gerne und offen ihre eigene Meinung. Brand Stories erhalten dadurch eine besonders hohe Bedeutung. Die Vernetzung dieser Generation untereinander ist fast lückenlos, sie teilen gerne Lebensinhalte und Meinungen auf Social-Media-Kanälen. Standards, die an einem Tag noch modern sind, gelten am darauffolgenden Tag bereits als veraltet und müssen durch neue ersetzt werden.

Dieses Problem der extremen Schnelllebigkeit fangen wir mit unserem 5-Schritte-Prozess jedoch auf.

5 Schritte, die zu einem simplen und effizienten Marketingkonzept führen.

  • Kennenlernen

    Bei uns beginnt jede Zusammenarbeit mit einem Kennenlerngespräch und in den meisten Fällen auch mit einer kurzen Bewerbung. Um eine reibungslose Zusammenarbeit zu garantieren, ist es besonders wichtig, dass wir auf einem Nenner sind und uns gut mit Ihnen verständigen können.

  • Ziele setzen

    Im zweiten Schritt geht es darum, mit den Personen ins Gespräch zu kommen, die für Ihr Unternehmen mit uns kooperieren und gemeinsam in einem Kick-Off-Workshop die Ziele zu erarbeiten. Daran anschließend entwickeln wir einen Strategievorschlag und klären das weitere Vorgehen.

  • Aktion!

    Und los! In Phase drei folgen die wichtigen Handlungsschritte. Grob zusammengefasst passiert Folgendes: Wir bringen unser Expertenteam zu Ihnen, lernen mithilfe verschiedener Verfahren Ihr Team sowie die Bedürfnisse Ihrer Kunden kennen, wandeln diese Infos zusammen mit der zuvor erarbeiteten Strategie in ein Konzept um und realisieren dieses mit den besten Profis der Branche. Der Ist-Zustand wird somit in den Soll-Zustand verwandelt.